TPP-Anweisung

logo_tpp_alemanZUR VERTEIDIGUNG DER SOUVERÄNITÄT UND DER DEMOKRATIE

Die chilenische Zivilgesellschaft sagt NEIN zur Transpazifischen Partnerschaft (TPP)

 


Die Bürgerinitiative Chile besser OHNE TPP, welcher Organisationen, zivilgesellschaftliche Bewegungen und Persönlichkeiten angehören, wehrt sich gegen die Unterzeichnung des Transpazifischen Partnerschaftsabkommens (TPP) durch den chilenischen Staat. Es handelt sich um ein Freihandelsabkommen, welches die letzten zwei Regierungen unter Ausschluss der Bevölkerung, der indigenen Volksgruppen und des Parlaments ausgehandelt haben. Chile hat bereits Handelsabkommen mit allen teilnehmenden Ländern des neuen Abkommens geschlossen, infolgedessen die TPP keine oder minimale Handelsgewinne erzeugen würde. Stattdessen würden dem Staat neue Normen und Regelungen auferlegt werden, welche die Möglichkeit, souveräne Entscheidungen  zur internen Politik zu treffen, einschränken würden.

Das Abkommen wird im Geheimen ausgehandelt, die Zivilgesellschaft hat nur durch das Durchsickern von Informationen vom Inhalt Kenntnis genommen. Aufgrund dieser Informationen wissen wir, dass die TPP eine Bedrohung für die Ausübung der Grundrechte ist, und zwar insbesondere aufgrund folgender Bestimmungen: die Aufstellung von strengeren Regeln zum chemisch-pharmazeutischen Eigentum, welche zu einer Erhöhung der Medikamentenpreise führen können und damit das Zugangsrecht zu selbigen sowie das öffentliche Gesundheitssystem bedrohen; die Regulierung des Wettbewerbs zwischen privaten und öffentlichen Unternehmen, die dazu führt, dass staatliche Betriebe unter nachteiligen Bedingungen mit privaten konkurrieren müssen; die Möglichkeit, dass transnationale Unternehmen die Regierungen für öffentliche Maßnahmen, die von den Unternehmen als Bedrohung angesehen werden, vor internationalen Gerichten verklagen können; genauso wie den Mechanismus des Inkrafttretens der TPP, welcher von Chile erfordern würde, seine interne Gesetzgebung aufzugeben, um dem Zertifizierungssystem der USA zu entsprechen. Dadurch würde Chile im Augenblick der Implementierung des Abkommens seine nationale Souveränität verlieren.

Aus diesen Gründen ist die Zivilgesellschaft überzeugt, dass die Unterzeichnung der TPP die systemische Verletzung der ökomischen, sozialen, kulturellen und Umweltrechten vertiefen würde, so wie jene Freihandelsabkommen, die von unserem Staat in den letzten Jahrzehnten unterzeichnet wurden. Diese Art von Verträgen achten weder die Menschenrechte noch garantieren sie deren Einhaltung und Ausübung, vielmehr vertiefen sie Ungleichheiten und die fehlende ökologische Nachhaltigkeit in den Regionen.

Wir kritisieren:

  1. Dass die chilenischen Regierungen über vier Jahre hinaus im Geheimen die TPP ausgehandelt haben, und das weder ohne Beteiligung noch Anhörung der Bürger oder des Parlaments, was jeden demokratischen Prozess zur Entscheidungsfindung widerspricht.
  2. Dass auf internationaler Ebener verschiedene Unternehmen Zugang zum vollständigen Text des Abkommens hatten, um Änderungen und Empfehlungen entsprechend ihren eigenen Interessen einzubringen.
  3. Dass von den 30 Kapiteln des Abkommens nur drei den zivilgesellschaftlichen Organisationen und Bewegungen bekannt sind, und das nur durch das Durchsickern von geheimen Informationen.
  4. Dass der chilenische Staat durch die Verhandlungen der Partnerschaft seine völkerrechtlichen Verpflichtungen im Bereich der Menschenrechte verletzt. Hinzu kommt, dass dieses Abkommen Handels- und Investitionsvorschriften aufstellt, welche die staatliche Souveränität begrenzen.
  5. Dass die Verhandlungen der Partnerschaft ohne vorherige Konsultation der indigenen Bevölkerung durchgeführt wurden, obwohl dies nach dem ILO-Übereinkommens Nr. 169 verpflichtend wäre.
  6. Dass eine hohe Anzahl an Abgeordneten von den Behörden und ihresgleichen eine transparente Debatte über die TPP gefordert hat, diese Forderung aber bis heute nicht erhört wurde.
  7. Dass der Versuch der Bürgerbeteiligung zu diesem Abkommen, der von der chilenischen Regierung veranlasst wurde, völlig unzureichend ist und erneut das politische Ziel der Transparenz und Bürgerbeteiligung in Zweifel gestellt hat.
  8. Dass die Entwürfe für Abkommen heutzutage weit über die Öffnung des Handels hinausgehen und viel mehr darauf abzielen, Regeln und Normen für die allgemeine öffentliche Politik aufzustellen.
  9. Dass Chile versucht, ein antidemokratisches Verhandlungsmuster zu etablieren, wie sich anhand der TPP und des Abkommens über den Handel mit Dienstleistungen (TiSA) zeigt, an dem sich Chile ebenfalls aktiv beteiligt.

Wir fordern:

  1. Dass Chile sich aus den Verhandlungen zurückzieht und im Fall einer Fertigstellung das Parlament das Abkommen ablehnt.
  2. Dass von nun an kein Abkommen mehr mit geheimen Klauseln und ohne Mindeststandards an Beteiligung und Transparenz ausgehandelt wird.
  3. Dass der Staat das Recht auf vorherige Konsultation der indigenen Bevölkerung garantiert, sowohl im Rahmen der TPP als auch in weiteren Abkommen, von denen sie direkt betroffen ist.
  4. Dass die Regierung die vollständigen, bereits geschlossenen Kapitel der TPP, sowie die Studien zu ihren Folgen, die dem Minister bekannt sind, veröffentlicht und die Verhandlungen zum TiSA transparent gestaltet.
  5. Dass die chilenische Regierung in keinem Fall auf die Souveränität und auf das Recht der Völker zur Selbstbestimmung verzichtet.

Unterzeichnet

ORGANISATIONEN

  1. ACA A.G. (Arte Contemporáneo Asociado)
  2. ACCION A.G. (Asociación Chilena de Organismos No Gubernamentales)
  3. Agrupación de Mujeres Democráticas
  4. AIESS (Asociación de Iniciativas de Economía Social y Solidaria)
  5. ALAMES (Asociación Latinoamericana de Medicina Social)
  6. Alerta Andina 244 (Organización ciudadana de las comunidades afectadas por el proyecto Andina 244)
  7. ANAMURI (Asociación Nacional de Mujeres Rurales e Indígenas)
  8. APILA (Asociación de Inmigrantes por la Integración Latinoamericana y del Caribe)
  9. Asociación de Estudiantes de Química y Farmacia (ANEQYF)
  10. Bosques Sin Forestales
  11. Brigada Muralista Trazo Marginal
  12. Campaña “Yo No Quiero Transgénicos en Chile”
  13. CCRM (Coordinadora Ciudadana Ríos del Maipo)
  14. CEIBO Maipú (Centro Cultural Social y del Medio Ambiente)
  15. CENDA (Centro de Estudios Nacionales de Desarrollo Alternativo)
  16. Centro Austral de Derecho Ambiental
  17. Centro Cultural “Salvador Allende-GAP”, Valparaíso
  18. Centro Cultural Wekeche
  19. Centro de Estudios Mapuches Rümtun
  20. Chile Sustentable
  21. CIAPS (Comité Iniciativa Arica y Parinacota Sustentable)
  22. Coalición Chilena para la Diversidad Cultural
  23. Coalición Ecuménica por el Cuidado de la Creación
  24. CODEFF (Comité Pro Defensa de la Fauna y Flora)
  25. COELCA (Coordinadora de Organizaciones de Economías Locales Comunitarias Agroecológicas), Región de Los Lagos
  26. Colectivo Ecológico Acción
  27. Colectivo Estación Resistencia, Llayllay
  28. Colectivo Viento Sur
  29. Colegio de Bibliotecarios de Chile – CBC
  30. Colegio de Periodistas de Chile
  31. Comisión Chilena de Derechos Humanos
  32. Comisión Justicia y Paz – Aysén
  33. Comité Acción Ecosocial Los Ríos
  34. Comité Ambiental Comunal de Maipú
  35. Comité de Defensa del Borde Costero, Puerto Montt
  36. Comunidad Diaguita Huascoaltinos
  37. Comunidad Ecuménica Martin Luther King
  38. Comunidad Nacional de Software Libre y Cultura Libre
  39. CONALAS V Región (Consejo de Articulación Local para Temas Ambientales con Impacto Social)
  40. Consejo Ecológico Comunal de Molina
  41. Consejo Ecológico de la Florida
  42. Consumers International – Chile
  43. Convergencia de Izquierdas
  44. Cooperativa Verde
  45. Coordinadora Chorera
  46. Coordinadora de Trabajadores por una Mejor Reforma Laboral
  47. Corporación de Desarrollo Catrico de Valdivia
  48. Corporación Mapuche Lonko Kilapang
  49. Corporación Mapuche Xegxeg
  50. Corporación Privada para el Desarrollo de Aysén
  51. Corporación Terapéutica Yohanan Therapeutes
  52. Corporación Wikimedia Chile
  53. Cultivos Urbanos
  54. Dunas de Ritoque
  55. Ecosistemas
  56. Editores de Chile (Asociación de Editores Independientes, Universitarios y Autónomos)
  57. Enercoop, Aysén
  58. Ética en los Bosques
  59. Farmapp
  60. Federación de Asociaciones de Estudiantes de Medicina (IFMSA)
  61. FOJUCC (Formadores de Organizaciones Juveniles de Consumidores y Consumidoras)
  62. Fundación Constituyente XXI
  63. Fundación Creando Salud
  64. Fundación Decide
  65. Fundación Equidad Chile
  66. Fundación Habitar
  67. Fundación Nodo XXI
  68. Fundación por un Movimiento Ciudadano Participativo
  69. Fundación Terram
  70. G80 (Movimiento Generación 80)
  71. GIPART (Grupo de Investigación de la Pesca Artesanal)
  72. ICAL (Instituto de Ciencias Alejandro Lipschutz)
  73. La Reineta (Publicación ciudadana, comuna de La Reina)
  74. Mapuexpress
  75. Médicos Sin Marca
  76. Mesa Temática por el Derecho a la Salud del Senado
  77. MODATIMA (Movimiento Defensa por el Derecho al Agua y Protección del Medio Ambiente)
  78. MODEMA de La Higuera (Movimiento Defensa Medio Ambiente)
  79. Movimiento de Pobladores Ukamau
  80. Movimiento Pueblo Unido
  81. Movimiento Salud de los Pueblos
  82. Movimiento Salud para Tod@s
  83. Mujeres en zona de Sacrificio (Organización ambientalista de mujeres, Concon-Maitencillo)
  84. Ñuble Libre (Movimiento social en defensa del río Ñuble)
  85. Observatorio Ciudadano
  86. Observatorio por el Cierre de la Escuela de las Américas
  87. ONG Andes Libres
  88. Partido Humanista
  89. Partido Pirata de Chile
  90. Partido Socialista Allendista
  91. Pastoral Social – Aysén
  92. Proyecto Dedos Verdes
  93. Quiero Salud
  94. RADA (Red de Acción por los Derechos Ambientales)
  95. RAP-Chile (Red de Acción en Plaguicidas Chile)
  96. Red de Radio y Televisión Mapuche Salvemos Quintero
  97. Red de Semillas Libres
  98. Red Ecológica de Chile
  99. Red Socioambiental Semillas
  100. Revolución Democrática
  101. SUR (Corporación de Estudios Sociales y Educación)
  102. TelaR (Red de Trabajo Social Crítico)
  103. Yo no quiero transgénicos en Chile
  104. Yo no quiero TPP V Región
  105. Yo Reciclo

BÜRGERINNEN

  1. Paulina Acevedo, Periodista y comunicadora en Derechos Humanos
  2. Carlos Álvarez, Presidente Mutual Latinoamericana de Trabajadores del Transporte
  3. Rubén Andino, Periodista Revista Punto Final
  4. Catalina Arroyo, Secretaria Consejo Ecológico Molina
  5. Arturo Barrios Arriagada, Abogado
  6. Magali Cáceres
  7. Cristóbal Cuadrado, Académico Escuela de Salud Pública
  8. Guillermo Curin Melin, Lonko del Lof Lonkoyan Puren
  9. Víctor Hugo de la Fuente, Director de la edición chilena de Le Monde Diplomatique
  10. Gustavo González, periodista, ex Director Escuela de Periodismo Universidad de Chile
  11. Aldo González, investigador
  12. Sergio Grez Toso, Historiador, académico de la Universidad de Chile
  13. Patricio Guzmán, economista
  14. Mauricio Huemulef, Mapuche Autónomo, Región de los Ríos
  15. Luis Infanti de la Mora, Pastoral Aysén, Comisión Justicia y Paz, Aysén
  16. Rodrigo Karmy Bolton, Académico de la Facultad de Filosofía y Centro de Estudio Árabes, Universidad de Chile.
  17. Ricardo Klapp, Centro de Derechos Humanos Salvador Allende de Puente Alto
  18. Ana Llao Llao, Consejera Nacional Mapuche ante CONADI
  19. Ramón López Muñoz, Secretario General Central Unitaria De Jubilados, Pensionados y Montepiados de Chile – CUPEMCHI
  20. Diego Marín Verdugo
  21. Salvador Millaleo, Académico de la Facultad de Derecho, Universidad de Chile.
  22. José Santos Millao Palacio, Presidente Nacional Organización Mapuche AD-MAPU
  23. Valesca Montes
  24. Carlos Moya, Rector Instituto Latinoamericano de Altos Estudios, ILAES Posgrados
  25. Pablo Oyarzun, Académico de las Facultades de Artes y Filosofía y Humanidades, Universidad de Chile
  26. Coral Pey, Estudiante de Doctorado en Estudios Americanos, USACH
  27. Mario Parada, Director Magister Salud Pública, Universidad de Valparaíso
  28. Libio Pérez, Periodista
  29. Karina Rojas
  30. Esteban Silva, Sociólogo
  31. Armando Uribe Echeverría
  32. Marisol Vera, Editorial Cuarto Propio
  33. José Venturelli, Pediatra
  34. Juan Vilata, Biólogo pesquero, WWF Chile
  35. Germán Westphal, Ph.D. Universidad de Maryland, Sede Baltimore, EE.UU.
  36. Javiera Olivares, Presidenta Colegio de Periodistas de Chile
  37. Ver más adherentes AQUÍ

ABGEORDNETE

  1. Gabriel Boric Font, Diputado por el Distrito 60: XII Región de Magallanes y de la Antártica Chilena
  2. Giorgio Jackson Drago, Diputado por el Distrito 22: RM Región Metropolitana
  3. Alejandro Navarro Brain, Senador por la Circunscripción: 12 (Biobío Costa)
  4. Gaspar Rivas Sánchez, Diputado por el Distrito 11: V Región de Valparaíso
  5. Camila Vallejo Dowling, Diputada por el Distrito 26: RM Región Metropolitana

¡SÚMATE!  Enviando tu adhesión como persona u organización a: contacto@chilemejorsintpp.cl

Share Button